· 

Hawelka Band

Dieses Jahr feiern wir unser

40 jähriges Jubiläum. Jede Menge Livemusik haben wir für EUCH!

 

Ihr könnt euch freuen auf

  •  Hawelka sie geben bei uns ihr Abschiedskonzert!

Wir wollen gemeinsam mit EUCH feiern.

 

Am 21.08.2021 ab 19 Uhr!

 

+++ AKTUELLE SITUATION! ÄNDERUNGEN WERDEN HIER BEKANNT GEGEBEN++++

 

 

BITTE BEACHTEN

 

  • Bitte bei der Reservierung angeben unter Anmerkungen, dass ihr zur Live-Musik wollt, denn wir haben nur für die Veranstaltung geöffnet.
  • Bitte alle vollständigen Namen angeben und die vollständige Adressen aller Personen!!!!
  • Wichtig BITTE Kontaktbeschränkungen beachten.

!MASKENPFLICHT AUF DEM GESAMTEN GELÄNDE AUßER AM PLATZ!

 

Die Band

 

Musik Hawelka haben die Polka getanzt und den Blues verätzt. Auf ihrem neuen Album „Liebe oder Hass“ klingen die Gitarren fetter, das Schlagzeug härter, die Orgel schneidender. Ja, man könnte diese Platte – soundmäßig erneut verantwortet von Ralv Milberg – ein Rockalbum nennen. Einen Kommentar zum Zeitgeist. Oder eine Erneuerung. Im Hawelka-Sound kommen jetzt Noiserock und Indie-Dancefloor vor, dazu der weiterhin unvergleichliche Petr Novak am Gesang. Hier klingt vieles vertraut und doch alles anders. Ohne Übertreibung: So etwas hat man noch nie gehört.

 

 

 

Band Der tschechischstämmige Self-Made-Songschreiber und Parkbankromantiker Petr Novak begann in Stuttgart ein neues Leben – und zwar kein gewöhnliches, wie seine Songs vermuten lassen. Er singt von Cocaine und Konkubinen, Straßenschlachten und dem Rhythmus der Nacht. Bei Hawelka sitzt außerdem der Bassist an der Orgel (Jan Georg Plavec) und der Schlagzeuger (Christian Seyffert) hat sein Handwerk bei der Stadtkapelle gelernt. Namensgeber der band ist ihr Lieblingsort: das traditionsreiche und leicht spinnerte Wiener Intellektuellencafé Hawelka.

 

 

Geschichte 2007 begann die Suche nach dem Hawelka-Sound. Mit ihrem Erstling "Zuversicht und Kippen" tourte die Band durch Deutschland, Tschechien und Österreich. Das zweite Album "Spiegel der Zeit" (Experience Music) kam 2014 auf Vinyl und CD raus und im August dokumentierten Hawelka mit "Live in Stuttgart" eines ihrer bis dato besten Konzerte. Mit "Das Fest" fand die Band zu einem ganz eigenen, ätzend-psychedelischen Bluessound und arbeitete erstmals mit Produzent Ralv Milberg zusammen.